Feldberg

Halbtagesveranstaltung auf dem Großen Feldberg

Die vorletzte Veranstaltung des Jahres 2008 fand auf dem Großen Feldberg statt. Einige Teilnehmer trafen sich bereits auf dem Parkplatz Windeck unterhalb des Großen Feldberges und liefen von dort aus durch den herbstlichen Wald zur Feldberghöhe, während die übrigen Teilnehmer direkt mit dem Pkw zum Feldberg hochfuhren.

Das Wetter war leider nicht als “Goldener Oktober” erkennbar und die Sicht auf dem Feldberg zunächst durch Dunst behindert. Erfreulicherweise wurden wir von Regen verschont und mussten die Regenschirme nicht auspacken.

Herr Müller begrüßte die Teilnehmer im Namen des Seniorenbeirats und übergab nach einer kurzen Einführung an Herrn Merkel weiter. Herr Merkel hatte eine PowerPoint-Präsentation vorbereitet, welche über einen Beamer wiedergegeben wurde (Ein Download der modifizierten Präsentation als PDF-Datei ist über den u. g. Link möglich). Darin wurden die geschichtlichen Hintergründe des Großen Feldberg vom Mittelalter bis zur Neuzeit und auch die Historie aus Sicht der Deutschen Telekom bzw. der früheren Deutschen Bundespost herausgearbeitet. Zusätzliche Fragen der Anwesenden wurden von Herrn Müller, Herrn Hecht sowie einigen “Ehemaligen” fachkundig beantwortet.

Anschließend besichtigten wir in zwei Gruppen die noch vorhandene restliche Technik im Turm und die ehemalige Notstromversorgung im sogenannten Dieselhaus.

Das Mittagessen nahmen wir gemeinsam im Feldberghof ein, wo sich noch interessante Gespräche zwischen den Teilnehmern ergaben. Gut gestärkt konnten später alle wieder die Heimreise antreten.

Großer Feldberg (Wikipedia)
Fernmeldeturm Großer Feldberg (Wikipedia)
Webcam Großer Feldberg

Präsentation von Herrn Merkel (5,5MB)
 

Hinweis:
Die Präsentation im PDF-Format befindet sich in einem ZIP-Archiv, welches nach dem Download entpackt werden muss. Das Entpacken kann mit Windows-Bordmitteln oder mit allen gängigen Entpack-Programmen vorgenommen werden. Zum Lesen ist der Acrobat Reader erforderlich, welcher normalerweise auf jedem PC installiert ist. Der Download der 5,5 MB großen Datei ist nur mit Breitbandanschluss sinnvoll.