Biggesee

Tagesfahrt an den Biggesee im Südsauerland

Bei bedecktem Himmel führ unser Bus am Mittwoch, dem 13.05.2009 von Eschborn in Richtung Neu-Anspach ab. Unser Reiseleiter, Karlheinz Müller hatte uns versprochen, dass später doch die Sonne herauskommen würde. In Neu-Anspach stiegen die restlichen Seniorinnen und Senioren zu und wir setzten die Fahrt nach Attendorn fort.

Bei der Ankunft im Höhlenrestaurant war von der Sonne immer noch nichts zu sehen und wir gaben uns nun einem reichhaltigen Frühstück hin.


Danach besichtigten wir in zwei Gruppen die interessante Atta-Höhle, in welcher leider Fotographierverbot herrschte. Der Führer erläuterte uns sachkundig die Formationen der Höhle und berichtete auch von ihrer zufälligen Entdeckung im Jahre 1907. Wieder am Tageslicht angelangt, sah das Wetter schon deutlich freundlicher aus.

Website Atta-Höhle…


Mit dem Bimmelbahn Bigge-Express fuhren wir zur Schiffsanlegestelle an den Biggesee.


Als wir das schöne Fahrgastschiff betraten, kam tatsächlich die ersehnte Sonne hervor, so dass man sogar auf den Decks ein kleines Sonnenbad nehmen konnte. Die 2-stündige Schiffsrundfahrt verging bei Kaffee, Kuchen und netten Gesprächen schnell.

Website Biggesee…


Wieder an Land bestiegen wir erneut die Bimmelbahn, um zu unserem Bus an der Atta-Höhle zu gelangen. Auf den letzten Metern blieb die Bimmelbahn aufgrund eines Defekts stehen, so dass unser Bus an der Ausfahrt blockiert wurde. Nachdem die Reparaturversuche des Bimmelbahn-Fahrers nicht den gewünschten Erfolg brachten, schoben wir mit vereinten Kräften die Bimmelbahn einige Meter vorwärts. Nun brachte uns der Bus zum Restaurant “Schnütgenhof”. Da noch etwas Zeit bis zum Abendessen war, liefen einige Teilnehmer über die Auto/Zug-Brücke um den Biggesee, während sich der Rest unserer Gruppe auf der Terasse des Restaurants einfand.


Das wohlschmeckende Abendessen bot nochmals Zeit für anregende Gespräche, bis wir wieder die Heimreise antraten.


Auf den letzten Kilometern setzte sogar etwas Regen ein, welcher uns aber auf der gesamten Tagesfahrt verschont hatte. So traf der Hinweis auf der Einladung an die Teilnehmer (…dass uns der Wettergott wohl gesonnen ist), zu unserem Glück zu.

(Das Bildmaterial stellten mehrere Teilnehmer der Fahrt zur Verfügung)