L├╝neburger Heide

4-Tages-Fahrt in die L├╝neburger Heide

Am Sonntag, dem 12.09.2010 begann um 06:30 Uhr in Eschborn die Fahrt in die L├╝neburger Heide mit insgesamt 43 Teilnehmern.
Bei sonnigem Wetter erreichten wir Hildesheim und konnten eine Stadtbesichtigung vornehmen bzw. noch ein Mittagsessen einnehmen.
Das n├Ąchste Ziel war die Ginseng FloraFarm in Walsrode, W├Ąhrend der interessanten F├╝hrung fielen leider die ersten Regentropfen, so dass wir die Regenschirme hervorholen mussten. Im Shop der Ginseng-Farm konnte man sich wieder aufw├Ąrmen und noch Kaffee, Kuchen oder Gingseng-Spezialit├Ąten genie├čen,
Die Fahrt durch die L├╝neburger Heide zu unserem Hotel “Zur gr├╝nen Eiche” in Behringen verlief durch abwechslungsreiche Landschaft. Das gemeinsame Abendessen vom Buffet schmeckte allen gut und danach fielen wir etwas m├╝de vom fr├╝hen Aufstehen in unsere bequemen Hotelbetten.

Der folgende Montag begann entspannter, da wir um 10:00 Uhr den ersten Ausflug geplant hatten. Unser Bus fuhr uns zum Pietzmoor, wo wir in der einst├╝ndigen F├╝hrung viel Interessantes ├╝ber das Moor, seine Nutzung in fr├╝heren Zeiten und die Rekultivierung erfuhren. Nach einer kurzen Rastpause am Parkplatz ging es weiter zum Heidegarten. Hier konnten wir bei sch├Ânem Sonnenschein die vielf├Ąltigen Arten der Heide bewundern.
Im Hotel angekommen folgte bald darauf eine Vorf├╝hrung der Herstellung von Buchweizentorte (eine regionale Spezialit├Ąt). Eine Kostprobe dieser Torte wurde bei Kaffee und Tee gerne verspeist und hat allen gemundet.
Nach dem Abendessen spielte der Wirt bekannte Lieder zur Unterhaltung und zum Mittanzen f├╝r die G├Ąste.

Der geplante Besuch im Barfu├čpark fiel am Dienstag buchst├Ąblich ins Wasser, da es ergiebig regnete. Alternativ besuchten wir am Vormittag das so genannte Heidekastell “Iserhatsche” in Bispingen, welches auch als das Neuschwanstein des Nordens bezeichnet wird. Das ehemalige Jagdschloss ├╝berrascht durch seine Innenausstattung, die zahlreichen Sammlungen und den sch├Ânen Park. Die heutigen Besitzer haben es f├╝r die ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich gemacht und f├╝r uns war es eine gelungene Alternative, wobei der Park im Freien dank Leihschirme kein Problem darstellte. Bereichert um vielf├Ąltige Eindr├╝cke nahmen wir unser Mittagessen im Hotel ein und starteten danach zum zweiten Tagesziel nach L├╝nzen. Hier besichtigten wir die L├╝nzener K├Ąseschmiede und konnten in einem eindrucksvollen Vortrag des Besitzers vieles zur K├Ąseherstellung erfahren. Dazu wurden auch kleine, wohlschmeckende K├Ąsehappen und Buttermilch angeboten. Damit war unser heutiges Besuchsprogramm abgeschlossen.
Nach dem Abendessen wurden an unseren Reiseleiter sowie an den Reiseleiter der N├Ârdlingen-Fahrt jeweils ein Pr├Ąsent mit netten Worten von Rosa und Uschi verteilt. Mit einem “Lagerfeuer” in Form von Kerzen und passender Musik durch den Wirt klang der Abend aus.

Am Mittwoch,dem 15.09.2010 traten wir um 09:30 Uhr wieder die Heimreise an. Im Gegensatz zum Vortag schien wieder die Sonne, als wir losfuhren. In Celle machten wir nochmal f├╝r zwei Stunden Pause und konnten die sch├Âne Altstadt zum Bummeln und kleinem Shopping nutzen. (HH)