Verabschiedung im Beirat

Heinz Knevels verl├Ąsst den SBR
Heinz Knevels meinte, dass 11 Jahre ehrenamtliche T├Ątigkeit im SBR Eschborn genug seien und er seine Zeit mehr im privaten Umfeld einsetzen k├Ânne.
Wir haben also mit ihm den 30.06.2010 als Zeitpunkt der ├ťbergabe vereinbart. So hatten er und auch sein Nachfolger Rolf Urbantke als Kassenwart (Kassierer) des SBR Zeit genug zur Einarbeitung. Heute ├╝bergab er dann offiziell alle Unterlagen.
Am 28.06.210 wurde Heinz Knevels in der SBR-Sitzung von uns verabschiedet.
Kollege Hans Herbrand als Sprecher des SBR hielt die Laudatio und ├╝berreichte einen sch├Ânen Blumenstrau├č und ein Pr├Ąsentkorb mit vielen kleinen “Dickmacherchen” (meinte Heinz) und leckeren Getr├Ąnken und f├╝gte noch an:
“Heinz Knevels war der ruhende Pol mit 11 Jahren Erfahrung in der ehrenamtlichen T├Ątigkeit im SBR Eschborn. Er hat 1999 den Kassenwart┬á ├╝bernommen und dies bis heute ununterbrochen zu aller Zufriedenheit durchgef├╝hrt. Seine Abrechnungen hatten nie eine Nachfrage von Seiten des Betreuungswerks ergeben. Heinz hat seine Arbeiten dezent und gewissenhaft im Hintergrund gemacht.
So hat er auch mich als “Neu-Senior” beim Adventskaffee 2007 im Zusammenhang mit einem netten Gespr├Ąch f├╝r eine Mitarbeit gewinnen k├Ânnen. Ich wurde zur n├Ąchsten Sitzung eingeladen und kurz danach in den SBR-Kreis gew├Ąhlt und aufgenommen.
Lieber Heinz, nochmals herzlichen Dank f├╝r Deine ehrenamtliche T├Ątigkeit im SBR-Eschborn und eine sch├Âne Zeit mit der nun wieder gewonnenen Freizeit. Wir w├╝rden uns sehr freuen, wenn wir Dich bei diversen Veranstaltungen wieder sehen w├╝rden, z.B. beim Adventskaffee. Danke!”
Heinz Knevels bedankte sich f├╝r die W├╝nsche und die Geschenke und plauderte kurz ├╝ber die vergangenen Zeiten. So erz├Ąhlte er, dass es den Kassenwart in der heutigen Form in 1999 noch nicht gegeben hat. Zu dieser Zeit wurde gerade diese T├Ątigkeiten von der Sozialbetreuung (SOB) der einzelnen NL ausgegliedert und die Seniorenbeir├Ąte gegr├╝ndet. Die Form des Kassenwarts musste erst noch entwickelt werden. So habe er auch das “Erscheinungsbild” im Detail entwickelt, wie Briefkopf, Fu├čzeilen usw. und er habe es gerne getan.
Georg Pitthan, der als Schriftf├╝hrer einige T├Ątigkeiten ├╝bernommen hatte, machte noch recht deutlich, wie viel Arbeit und Zeit Heinz Knevels investiert hatte. T├Ątigkeiten, die er nie an die ├ľffentlichkeit brachte. Herzlichen Dank!
(GP)