LAVA-DOME

Am 14.05.2014 fand die erste Fahrt diesen Jahres, veranstaltet vom Seniorenbeirat Telekom Eschborn, statt. Bei etwas k├╝hlem, aber insgesamt freundlichem Wetter startete unser Bus mit einer kleinen Versp├Ątung in Richtung Ingelheim. Bei B├ĄckerRant erwartete uns das gewohnt reichhaltige Fr├╝hst├╝ck in angenehmer Atmosph├Ąre.

Frisch gest├Ąrkt und gut gelaunt fuhren wir weiter bis nach Mendig zum LAVA-DOME. Dort erlebten wir eine eindrucksvolle, computer-animierte Show. Dabei wurden die Ereignisse zweier Vulkanausbr├╝che (vor 200 000 Jahren und vor 12 900 Jahren) sehr realistisch und informativ dargestellt. Die F├╝hrer erl├Ąuterten uns in den Ausstellungsr├Ąumen diverse Gesteinsformen und zeigten u. a. an einem Modell, wie sich eine Eruption entwickelt. Eine fiktive Nachrichtensendung ├╝ber einen Vulkanausbruch in der Eifel rundete den Besuch im LAVA-DOME ab.

Das n├Ąchste Etappen-Ziel war Koblenz, wo uns bis zum Beginn der F├╝hrungen (in zwei Gruppen) noch etwas Zeit f├╝r einen Kaffee bzw. kleinen Bummel im Zentrum blieb. Die anschlie├čende zweist├╝ndige Stadtf├╝hrung ├╝bertraf alle Erwartungen. Der Stadtf├╝hrer spannte den geschichtlichen Bogen von der R├Âmerzeit bis in die Neuzeit nach dem zweiten Weltkrieg und ├╝berraschte gleich zu Beginn mit einer originellen Gesangseinlage. Das ber├╝hmte Deutsche Eck am Zusammenfluss von Rhein und Mosel durfte nat├╝rlich nicht fehlen.

Wie im Fluge verging die Zeit und wir setzen unsere Reise mit dem Ziel Gau-Algesheim fort. Durch gr├╝ne Weinberge und sch├Âne Nachmittags-Sonne fuhr unser Bus zum Weingut Lich auf dem Laurenziberg. In diesem famili├Ąren Weinbau-Betrieb waren wir schon ├Âfter zu Gast und freuten uns auf guten Wein und leckeres Essen. Schnell waren zwei Stunden vergangen,┬á so dass wir den Heimweg antreten mussten. Dabei wurden noch zahlreiche Kartons mit Wein (f├╝r den Genuss zu Hause) in den Bus verladen.

Unser Fahrer brachte uns z├╝gig nach Eschborn und damit ging wieder eine sch├Âne, interessante Tagesfahrt zu Ende. Wir danken Rainer Hecht, der uns in gewohnter Qualit├Ąt erneut einen sch├Ânen, gemeinsamen Tag erm├Âglicht hat.

(H.H.)