Wiesbaden

Tagesfahrt des Seniorenbeirates Telekom Eschborn am 08.10.2014 nach Wiesbaden

Der Seniorenbeirat Eschborn hatte f├╝r dieses Jahr sechs Busreisen geplant und auch alle durchgef├╝hrt. Die letzte Reise f├╝hrte uns nach Wiesbaden und Umgebung. Das Wetter war an diesem Tag schon herbstlich und der Himmel leicht verhangen. Gleichwohl waren 43 Reiseteilnehmer wie immer guter Dinge und erwartungsvoll, was sie wieder einmal auf der Reise alles erleben w├╝rden.

Nach der Begr├╝├čung und Anwesenheitskontrolle durch unseren Reiseleiter, Herrn Udo-Rainer Hecht und die Begr├╝├čung durch den freundlichen Busfahrer ÔÇ×RobiÔÇť starteten wir gegen 10:00 Uhr ├╝ber die A 66 Richtung Wiesbaden. Gleich auf der Autobahn kam dann auch der erste Regen. Das st├Ârte uns aber sehr wenig, weil wir ausschlie├člich ÔÇ×IndoorÔÇť-Programme hatten.

Sektkellerei Henkell in Wiesbaden Biebrich

Unsere erste Besichtigung galt der Firma Sektkellerei Henkell. Die sehr umfangreiche F├╝hrung begann um 10:30 Uhr und endete um 12:15 Uhr.

Hier wurde uns berichtet, dass die Geburtsstunde der Sektkellerei im Jahre 1856 in Mainz war. Im Jahr 1909 verlegte das Unternehmen aus Platzgr├╝nden seinen Standort nach Wiesbaden-Biebrich, der bis heute Firmensitz ist, aber ein besonderer Firmensitz. Das vom Architekten Paul Bonatz entworfene einzigartige Geb├Ąude im klassizistischen Baustil hat eine gro├čartige Eingangshalle, die regelm├Ą├čig jungen K├╝nstlern f├╝r musikalische Veranstaltungen ÔÇô Konzert auf Henkellsfeld ÔÇô zur Verf├╝gung steht. Im Geb├Ąude selbst sind Handel und Kellerei vereint.

Die F├╝hrung durch den sich ├╝ber sieben Stockwerke erstreckenden Weinkeller, in dem die Weine in 200 000 Liter ┬ágro├čen F├Ąssern bis zu ihrer Weiterverarbeitung lagern, ist sehr eindrucksvoll.

Diese Weine kommen meistens aus Weinanbaugebieten in ganz Europa und durch die ganz genaue Mischung verschiedener Weine (Cuv├ęe) entsteht ein vom Unternehmen gewollter, je nach Sektmarke, besonderer Geschmack.

In den Kellerr├Ąumen befindet sich auch ein Sektmuseum, das die Anf├Ąnge der Sektherstellung zeigt. Anschlie├čend erhielten wir einen Einblick in die Produktionsabl├Ąufe einer der modernsten Fertigungsanlagen. Die Gesamtf├╝hrung endete mit einer Probe von drei Sektsorten, deren Eigenschaften im Einzelnen erl├Ąutert wurden. Eine Videovorf├╝hrung informierte ├╝ber die Herstellung von Sekt, sowie ├╝ber die Geschichte und Gegenwart der Henkell und Co Sektkellerei.

Last but not least erhielt jeder Besucher eine Piccolo-Flasche Henkell Trocken, wobei erw├Ąhnenswert ist, dass die Piccolo-Flasche im Jahre 1935 von Henkell erfunden wurde.

Caf├ę Maldaner

Im Herzen der Stadt Wiesbaden und in unmittelbarer N├Ąhe des Hessischen Landtages befindet sich das Caf├ę Maldaner. Zur Mittagszeit gegen 12:30 Uhr trafen wir zu einer Kaffeepause im 1. Original Wiener Kaffeehaus Deutschlands ein. Da konnte man nicht nur einen gut zubereiteten Kaffee mit einer gro├čen Auswahl feinster Kuchen und Torten bestellen, sondern laut Speisekarte komplette Mahlzeiten: ÔÇ×Salate, Maldaner Burger, verschiedene Schnitzelarten, Flammkuchen, Frankfurter Gr├╝ne So├če bis hin zum KaiserschmarrenÔÇť um nur einiges zu erw├Ąhnen, bestellen.

Von der Reiseleitung erhielt jeder Reiseteilnehmer 2 goldfarbene M├╝nzen mit einem Gesamtwert von f├╝nf Euro. Die trugen zur Schonung unserer Reiseausgaben bei.

Das Ambiente dieses Caf├ęs ist tats├Ąchlich typisch wienerisch. Der Besuch hat sich gelohnt und sollte gelegentlich wiederholt werden.

F├╝hrung durch den Landtag

┬áDer Hessische Landtag befindet sich praktisch in zwei ganz verschiedenen Geb├Ąuden. Das sind

– das Historische Stadtschloss und

– ein moderner Plenarsaal aus dem Jahre 2008.

Das ehemalige Schloss des Herzogs von Nassau stellt den markantesten historischen Teil des baulichen Komplexes des Hessischen Landtags dar. Es handelt sich um den Wintersitz einer bedeutenden deutschen F├╝rstenfamilie. Das Geb├Ąude ist ├Ąu├čerlich unauff├Ąllig. Gelangt man aber in das Innere, so stellt man sehr schnell fest, dass die Innenausstattung pr├Ąchtig ist.┬á Die reichen Wand- und Deckenmalereien sind einfach wunderbar und daher bemerkenswert. Der damals verlegte Parkettboden ist heute noch sehr gut erhalten.

1946 belegten die Hessischen Abgeordneten zun├Ąchst den historischen Konzertsaal des Herzogs f├╝r die Plenardebatten.

Im Jahre 1961 wurde ein neues Plenargeb├Ąude f├╝r 110 Abgeordnetenpl├Ątze in Betrieb genommen.

Die Gr├Â├če des Geb├Ąudes ┬áreichte auf Dauer den Arbeitsbedingungen des Parlaments nicht, so wurde 2008 ein neues Plenarsaalgeb├Ąude ┬áerrichtet.

Plenarsitzungen finden im Landtag regelm├Ą├čig nur dienstags, mittwochs und donnerstags statt.

Abendvesper im Gutsschank Kahl in Hochheim Massenheim

In diesem Gasthaus fand der Abschluss unserer Tagesfahrt nach Wiesbaden statt. Die R├Ąumlichkeiten waren gem├╝tlich, das┬á Essen und Trinken gut und das Besondere: sehr preiswert.

Wir danken unserem Reiseleiter, Herrn Udo-Rainer Hecht, sowie dem gesamten Seniorenbeirat f├╝r die erneut gelungene gute Planung und Ausf├╝hrung einer Tagesfahrt und hoffen auf viele sch├Âne Fahrten auch im kommenden Jahr.

(G.W.)