Fritzlar

Tagesfahrt nach Fritzlar

Von der ehemaligen Technik-Niederlassung der Deutschen Telekom in Eschborn fuhren 34 Seniorinnen und Senioren zu einer weiteren Tagesfahrt im Jahr 2016 nach Fritzlar. Mit unserem bewährten und freundlichen Fahrer Horst erreichten wir bald unser Ziel, den Parkplatz am Grauen Turm. Die Gründung Fritzlars geht auf Bonifatius zurück, der im Rahmen der Christianisierung im Jahr 723 die so genannte Donareiche fällte und aus dem Holz eine erste Kirche errichtete. Daraus ging ab 1085 der prachtvolle romanische Dom St. Peter hervor, welcher nach der kürzlichen Restaurierung besonders im Innenbereich schön anzusehen ist. Viele weitere historische Details wurden uns von der Stadtführerin bei der Besichtigung vermittelt.

Nach einer kurzen Mittagspause traf sich die Reisegruppe am Grauen Turm zur “Mittelalterlichen Erlebnisführung”. Diese Führung war ein absolutes Highlight: Gewürzt mit vielen geschichtlichen Daten und einer guten Portion Humor erfuhren wir, wie es im Mittelalter in der Stadt zuging. Im Innenhof des Hochzeitshauses durften wir nacheinander Hirsebrei und Met aus dem Horn kosten, was zu viel Gelächter führte. Auch mittelalterliche Instrumente wie Hand- und Halsfessel wurden am “lebenden Objekt” demonstriert. Den kleinen Regenguss konnte wir unter einer Plane am Marktplatz gut überstehen. Das alte Rathaus aus dem Jahre 1109 gilt als das älteste deutsche Amtshaus. Es verfügt über einen schönen Treppenaufgang, welcher von zwei Seiten begehbar ist. Im Stadtarchiv mit interessanten Exponaten endete diese besonders schöne Stadtführung.

Zum Abschluss fuhren wir in den kleinen Ort “Sebbeterode“, wo uns in einem Gasthaus das vorbestellte Essen gereicht wurde. Gut gelaunt traten wir von dort den Heimweg nach Eschborn an. Im Bus dankten alle noch Alwin und Debbie für die Organisation dieser schönen Fahrt nach Nordhessen in den Schwalm-Eder-Kreis.

(H. H.)